Dr. Jennifer Dusdal

Dr. Jennifer Dusdal ist Postdoktorandin am Institute of Education and Society an der Universität Luxemburg und Fellow am Leibniz Zentrum für Wissenschaft und Gesellschaft (LCSS) an der Leibniz Universität Hannover. Sie hat in Hannover Sozialwissenschaften studiert und an der Universität Luxemburg in Soziologie promoviert. Die Monografie Ihrer Dissertation “Welche Organisationsformen produzieren Wissenschaft” wurde mit dem Ulrich-Teichler-Preis für herausragende Dissertationen der Gesellschaft für Hochschulforschung ausgezeichnet. 

Jennifer Dusdal arbeitet an der Schnittstelle der Hochschul- und Wissenschaftsforschung sowie der Bibliometrie. Zu ihren Forschungsinteressen gehören neben einer historischen und vergleichenden Analyse von Hochschul- und Wissenschaftssystemen, wissenschaftliche Forschungskooperationen, wissenschaftliche Kapazitätsbildung und die Untersuchung von sozialen Netzwerkanalysen.



Organisationen

Universität Luxemburg

Kontaktinformation

News

2 PhD Candidates in Higher Education Research & Science Studies
03.12.21
We are seeking to recruit 2 PhD Candidates in Higher Education Research & Science Studies. The successful candidates will be members of the Department of Social Sciences, Faculty of Humanities, Education and Social Sciences and the Doctoral School of Humanities and Social Sciences at the University of Luxembourg. You will join the research team “Science Metrics and Global Research Collaborations” (SciMetrics), working with Dr. Jennifer Dusdal and Prof. Justin Powell, to pursue the PhD degree. You will conduct project-based research at the nexus of sociology of education, higher education research, science studies, bibliometrics, and social network analysis. A collaboration within the international Q-KNOW Project "Relational Quality: Quality Development through Collaborative Networks and Collaboration Portfolios" is intended.
Q-KNOW
Einladung zum Q-KNOW Netzwerksymposium am 6. Dezember 2021
05.10.21
Im deutschen Wissenschafts- und Forschungssystem stehen Organisationen verschiedener Formen im intensiven Austausch: Universitäten kooperieren mit außeruniversitären Forschungs-instituten in der Grundlagenforschung, Universitätskliniken arbeiten mit Krankenhäusern bei der Medikamentenentwicklung zusammen und Technische Universitäten entwickeln mit Unternehmen Produkte. Aus einer Netzwerkperspektive lassen sich diese Kooperationen sowohl auf Ebene des deutschen Gesamtnetzwerks als auch aus Sicht einzelner Organisationen betrachten. Am 6. Dezember möchten wir diese beiden Blickwinkel daher in zwei Blöcken vormittags und nachmittags mit WissenschaftlerInnen der Wissenschafts- und Hochschulforschung diskutieren.
Montag06.12.2110:00-16:30
Zoom
Q-KNOW
Invitation to the Q-KNOW PhD Workshop "Relational Analyses of Science and Higher Education"
03.10.21
On the morning of 7 December, we will host a PhD workshop to discuss current approaches to research collaborations within science and the application of network analysis to better understand these patterns. We welcome contributions from current research projects in which relational methods and/or theories are applied to contemporary phenomena and issues in higher education research or science studies.
Dienstag07.12.2109:00-14:30
Zoom
Q-KNOW, Q-KNOW Teilprojekt Hannover, Q-KNOW Teilprojekt Luxemburg, Q-KNOW Teilprojekt Mannheim
Kick-Off Workshop
15.10.20
Wie kann die Qualitätsentwicklung in der Wissenschaft durch Kooperationen vorangetrieben werden? Unter dieser Leitfrage fand am 24. und 25. September 2020 der Auftaktworkshop des Q-KNOW-Verbundprojekts statt.
Q-KNOW
Sunbelt Konferenz 2020 des Internationalen Netzwerks für soziale Netzwerkanalyse
13.07.20
Am 13.07.2020 hat Dr. Jennifer Dusdal das Q-KNOW Team mit einen Vortrag zum Thema "Developing Relational Quality through International Collaborative Networks in the German Higher Education and Science System" auf der virtuellen Sunbelt Konferenz des Internationalen Netzwerks für soziale Netzwerkanalyse vertreten.
Vortragsreihe "Science of Science in the Spotlight"
06.03.20
Seit März 2020 findet an der Universität Luxemburg regelmäßig die Vorlesungsreihe "Science of Science in the Spotlight" statt.
Q-KNOW
Das Verhältnis zwischen Hochschule und Wissenschaft in Deutschland: Expansion – Produktion – Kooperation
06.01.20
Beitrag zum Verhandlungsband des 39. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie "Komplexe Dynamiken globaler und lokaler Entwicklungen", der vom 24. bis 28. September 2018 an der Georg-August-Universität Göttingen stattfand.